Verpackungen aus recycelten PET-Flaschen

Mit der Herstellung von Big Bags aus gebrauchten PET-Flaschen in Indonesien will Boxon die Umweltbelastung durch Kunststoffverpackungen verringern. Auf diese Weise soll die Menge an lokalen Kunststoffabfällen reduziert und Meeresverschmutzung vermieden werden. Die so hergestellten Big Bags können nach dem Gebrauch erneut dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. 

Von der gebrauchten PET-Flasche zum fertigen Big Bag

Die PET Flaschen werden in Indonesien auf Mülldeponien und von Einzelpersonen gesammelt und zu lokalen Collection Points gebracht. Mindestens 10% der Materialien sind Meeresmüll, der von Stränden und Küstengebieten stammt. Von den Sammelstellen werden die PET-Flaschen an den javanesischen Standort geliefert. Dort finden alle Schritte zur Weiterverarbeitung in derselben Einrichtung statt: Nachdem die Flaschen nach Farben sortiert wurden, werden sie zunächst trockengeschleudert und erste Schmutzpartikel werden entfernt. Dabei werden Flaschen und Deckel automatisch voneinander getrennt.  Die sortierten Flaschen werden daraufhin zerkleinert, um daraus PET-Flakes herzustellen. Diese werden nochmals heiß gewaschen und zu Bändchen verarbeitet, aus denen schließlich Big Bags produziert werden.

Für 1 kg gewebtes Recycling PET werden etwa 25 Flaschen à 1,5 l verarbeitet. Ein auf diese Weise hergestellter Big Bag von durchschnittlich 2 kg besteht also aus rund 50 PET-Flaschen. Insgesamt stecken in einem Big Bag 96 % R-PET, lediglich 4 % des verwendeten Materials stammt aus Additiven. Da PET erst bei 250 Grad zu schmelzen beginnt, eignen sich die R-PET Big Bags insbesondere auch für das Einfüllen heißer Substanzen.

pet-recycling

Mehr erfahren